Eigetümlichkeiten des Projekts im Kontext der gegenwärtigen Ereignisse

1. Das Auditorium des Projekts ist in einer Vielzahl von Segmenten vertreten: in der Ukraine und darüber hinaus; aus sprachlichen Gründen – hauptsächlich unter ukrainischsprachigen, russischsprachigen, deutschsprachigen Lesern; nach Alter – sowohl diejenigen, die den Holocaust direkt überlebt oder von Zeugen darüber gehört haben, als auch junge Menschen, die von diesen tragischen Ereignissen nur aus Lehrbüchern oder aus den Medien wissen; in der jüdischen Gemeinde – sowohl unter denen, die nach den Gesetzen der Tora leben, als auch unter denen, die sich einfach für die Geschichte und Kunst ihres Volkes interessieren.

2. Während der Coronavirus-Pandemie befand sich  Ukraine zusammen mit der ganzen Welt in einem kulturellen Vakuum. Eine internationale Veranstaltung, die in direktem Zusammenhang mit der ukrainischen Kultur und Geschichte steht, wird im Sommer, wenn das kulturelle Leben der Hauptstadt der Ukraine normalerweise übersättigt ist, zu einer der wenigen kulturellen Veranstaltungen der Hauptstadt. Die Möglichkeit, online am Projekt teilzunehmen, wird das Publikum quantitativ und qualitativ steigern.
3. Die Umsetzung eines großen internationalen Kunstprojekts, in dem das Thema Holocaust vertreten ist, ist auch für die Ukraine von Bedeutung, insbesondere im Jahr des hundertjährigen Jubiläums des herausragenden Dichters und Landsmanns.
4. Die Erinnerung an die Opfer, Mitgefühl und Schmerz, die Sehnsucht nach der für immer verlorenen Heimat - eines der dominierenden Motive der Poesie von Celan. Während der Kriege in der Ukraine und darüber hinaus, angesichts einer Reihe von Umweltkatastrophen und Epidemien die die Grenzen nicht kennen, werden diese Schmerzen und Leiden dem modernen Menschen heute immer näher.

Zur Haupt